19.08.2018

Berliner S-Bahn: Atonale Musik gegen Drogenabhängige!

Daß der Harmoniebrei der Neoklassik, der auf dem Berliner PopKultur-Festival verzapft wurde, zur Abschreckung von Drogenabhängigen auf Berliner S-Bahnhöfen verwendet wird – nun, das kann dieser Musik jedenfalls nicht passieren. Dazu verwendet man in Berlin zeitgenössische atonale Musik:

Quelle: "Tagesspiegel" 18.8.2018

19.08.2018

Nile Rodgers & CHIC - und sogenannter "Service" eines Konzertveranstalters

Das wahrscheinlich beste Konzert der drei Tage des PopKultur-Festivals fand am Donnerstag im Tempodrom statt: Der Auftritt von Nile Rodgers & CHIC war beglückend und wundervoll.

Allerdings, paradise doesn’t come without mistakes (Kurt Wagner/Howe Gelb). Wie Publikums-feindlich die großen Konzertveranstalter heutzutage mitunter agieren, konnte man an diesem Beispiel gut betrachten: Zwei Tage vor dem Konzert flatterte ein „Wichtiger Hinweis“ ins Email-Postfach. „Die Mitnahme von Taschen größer als A4 ist untersagt.“ Außerdem solle man „folgende Gegenstände zu Hause...

weiterlesen
16.08.2018

Neo-Klassik beim Berliner Pop-Kultur-Festival - alter Wein in mittelneuen Schläuchen

16.August 2018

Liebes Berliner Pop-Kultur-Festival,

gestern Abend habe ich dein „Commissioned Work“ von Henrik Schwarz & Alma Quartet namens „Plunderphonia“ gehört und gesehen. Im Programmbuch hast du versucht klarzustellen, daß diese Auftragsarbeit keine „Neo-Klassik“ sei, weil das für dich „einer der schlimmsten Ausdrücke der jüngeren Musikgeschichte“ sei. Nun ja, ich finde ja ehrlich gesagt, daß nicht der Ausdruck „Neo-Klassik“ das schlimmste ist, sondern die Musik, die sich dahinter verbirgt, aber wollen wir mal nicht kleinlich sein, vielleicht hast du...

weiterlesen
16.08.2018

Zwei Fragen an das Berliner Pop-Kultur-Festival

Und dann, liebes Berliner Pop-Kultur-Festival, habe ich noch zwei Fragen:

Erstens: Warum muß ein Staatspop-Festival, daß mit mehr als einer Million Euro subventioniert wird, sich zusätzlich noch den einschlägigen Sponsoren an den Hals werfen, mit denen man auch bei allen anderen, kommerziellen Festivals belästigt wird, von Becks bis Telekom? Und ist es wirklich nötig, beim zum Teil durchaus honorigen „Nachwuchs“-Programm die Firma Sennheiser einen Workshop zum Thema „Mikrofone“ ausrichten zu lassen, bei dem sich herausstellen soll, daß „ein 300-Euro-Mikrofon der Firma Sennheiser...

weiterlesen
13.08.2018

Aufstehen? Nicht mit Sahra, Oskar, Antje & Larryn!

Es gibt wahrlich eine Menge Gründe, warum man die von Sahra Wagenknecht, Antje Vollmer, Oskar Lafontaine und anderen propagierte „Aufstehen“-Bewegung ablehnen bzw. ignorieren sollte. Man liest zum Beispiel den Aufsatz des „Aufstehen“-Propagandisten Wolfgang Streeck in der „FAZ“, stimmt den ersten zwei Dritteln weitgehend zu, einer durchaus o.k.en Analyse des deutschen Wirtschaftsimperialismus gegen Griechenland et al, der „Subventionierung von Lohndrückerei in der gewerkschaftsfreien Zone des Dienstleistungssektors“ oder der Entstehung eines Subproletariats. Gut gebrüllt, soweit....

weiterlesen
13.08.2018

China: Streit als Kunstform

In China ist Streit eine veritable Kunstform:

Video hier anklicken

Habe derartiges öfter in China beobachtet, mich aber nie getraut, es zu filmen. Erstaunlich, daß es immer bei engagiertestem Streit bleibt und nie zu Handgreiflichkeiten kommt. Eine Kulturtechnik.

„Die oft bemerkte Phantasiearmut, welche die Deutschen bei der Erfindung von Schimpfwörtern zeigen, ist nur ein anderer Ausdruck für den Mangel an Zivilisation, deren größte Errungenschaft in der Fähigkeit besteht, den Gegner statt...

weiterlesen
03.08.2018

Rechenaufgabe aus dem Verfassungsschutzbericht

Laut aktuellem Verfassungsschutzbericht des Bundes leben in Deutschland ca. 700 islamistische Gefährder und über 12.000 gewaltbereite Rechtsradikale (letzteres ein neuer Höchststand).
Rechenaufgabe: welche Gruppe ist größer?
Denkaufgabe: über welche Gruppe wird mehr gesprochen und geschrieben?

03.08.2018

Politische Kultur

Ausgerechnet der FDP-Politiker Christian „Bäckerschlange“ Lindner warnt ausgerechnet in der „Blöd am Sonntag“ vor der Verrohung der politischen Kultur.

03.08.2018

Der Lack ist dünn...

Sommer 2018.
Im Leitorgan des deutschen Bürgertums wird darüber diskutiert, ob man die Rettung schiffbrüchiger Menschen im Mittelmeer „lassen soll“.
Bei „Pegida“ in Dresden grölen sie „absaufen“, die Hamburger Qualitätspresse orchestriert etwas distinguierter. Barbarei ist das eine wie das andere. Schämt euch!

03.08.2018

Wie gesund ist der Fisch?

„Die Zeit“ stellt am 27.7.2018 auf ihrer Titelseite eine spannende Frage:

Ich würde sagen: Der Fisch ist tot.

29.07.2018

Clubsterben, Gentrifizierung und "Eigentum verpflichtet"

Das britische (!) Parlament hat in Sachen Gentrifizierung ein interessantes Gesetz verabschiedet, an dem sich hiesige Bundes-, Landes- und Stadtregierungen ein Beispiel nehmen können und sollten: Durch das Gesetzpaket namens „National Planning Policy Framework“ werden Clubs künftig vor Sanierungsarbeiten in ihrer Nachbarschaft und mithin vor der Gentrifizierung geschützt. Das Gesetz sieht vor, „daß Haussanierer sich selbst um den Lärmschutz kümmern müssen, anstatt bereits bestehenden Clubs in der Nachbarschaft nachträglich Auflagen zum Schutz neuer Anwohner aufzudrücken“ („...

weiterlesen
29.07.2018

Özil, F.J. Wagner & die Blödzeitung

F.J. Wagner im Leid-, oh, Verzeihung, im Leitkommentar der Blödzeitung am 10.7.2018:
„Lieber Mesut Özil, (...) Haben Sie keine Angst, das alles zu sagen! Alles, was in Ihrem Herzen ist. Was ist so falsch daran, daß man zwei Herzen hat? Herzlichst Ihr F.J. Wagner“

F.J.Wagner im Leitkommentar der Blödzeitung am 23.7.2018:
„Lieber Mesut Özil, (...) Es muß furchtbar sein, wenn man mit seinem ganzen Herzen für eine Mannschaft spielt und sein zweites Herz für ein anderes Land schlägt. Alles Gute, Sie zerrissener Mesut Özil. Herzlichst Ihr F.J. Wagner“

29.07.2018

Wie werden wir 2050 Musik machen und hören?

Marcus Staiger, der 1997 das Indie-Label „Royal Bunker“ gegründet hat, Keimzelle der Berliner Rapszene, im Interview mit der „Berliner Zeitung“:

Wie werden wir also auch noch im Jahr 2050 wirklich Musik machen und hören?
2050 leben wir hoffentlich in einer anderen Gesellschaftsordnung, in der es Eigentum nicht mehr gibt und die kapitalistische Produktionsweise abgeschafft ist. Das hätte auch zur Folge, dass es Streamingdienste wie Deezer und Spotify nicht mehr gibt – zumindest nicht als gewinnorientiertes Unternehmen.

Und was wird aus der Musik?
...

weiterlesen
23.07.2018

Objektwahl

Partnerwahl? Beziehungsweise „Objektwahl“, wie Theweleit das nennt?

Geht so: „Wer liebt, will auch erben“ (FAZ 21.7.2018). Nach einer Studie der Bundesbank spielt das zu erwartende Erbe in der Partnerwahl eine entscheidende Rolle – „eine größere Rolle als das wahrscheinliche Einkommen“ des Ehepartners.
Materielle Aspekte spielen für die Ehe eine sehr wichtige Rolle, die Volkswirte sprechen von „Homogamie“ – dieser Begriff „beschreibt den Umstand, daß Ehen meist innerhalb gleicher sozialer Schichten geschlossen werden. (...) Erbe als wichtiges Heiratsmotiv...

weiterlesen
23.07.2018

Thyssen-Krupp: Endspiel in Essen

„Endspiel in Essen“.
Im Leitkommentar der „FAZ“ am 20.Juli 2018 wird der Machtkampf um Thyssen-Krupp ausführlich beleuchtet. Weiterentwicklung des legendären und legendär berüchtigten Traditionskonzerns versus Finanzinvestoren, die den Konzern aufkaufen und zerschlagen wollen. Vorstandschef und Aufsichtsratschef sind bereits zurückgetreten, die Kuratoriumsvorsitzende der Krupp-Stiftung spielt eine undurchschaubare Rolle – alles riecht nach großem Drama, Shakespeare auf der Villa Hügel beziehungsweise auf dem Börsenparkett.
Fest steht: fast alle durchgespielten Varianten werden...

weiterlesen

Seiten

Berthold Seliger - Blog abonnieren