22.07.2022

Patti Smith and her band – Furioser Tourneeabschluss beim Tollwood-Festival München!

Am 17.Juli 2022 feierten 6.000 Fans im ausverkauften Tollwood-Zelt den Abschluss der Deutschland-Tournee von Patti Smith and her band.
Knapp 40.000 Fans haben die „Queen of Cool“ bei ihren acht Deutschland-Konzerten miterleben können, darunter ausverkaufte Konzerte auf der Zitadelle Berlin, im Stadtgarten Hamburg oder bei Tollwood München. Jedes einzelne der acht Konzerte (außerdem Bad Honnef/Köln, Dresden, Frankfurt, Stuttgart und Fulda) brachte einen Besucherrekord für die charismatische Künstlerin in der jeweiligen Stadt, und die 10.000 Fans auf der Zitadelle Berlin bedeuteten einen weltweiten Besucherrekord für Patti Smith, was eigene Headliner-Shows angeht, seit ihrer Rückkehr auf die Bühnen in den späten 90er Jahren.
Ich verneige mich vor Patti Smith in Bewunderung für diese einzigartigen Shows - aber der Dank gilt auch den engagierten örtlichen Veranstalter:innen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, den fantastischen Tournee- und örtlichen Crews (insbesondere meinem großartigen Tourmanager Oliver Nielsen) sowie den Fans, die deutlich gemacht haben, wie sehr die Menschen solche Konzerte von Künstler:innen mit Haltung während der Pandemie vermisst haben.

04.07.2022

Perspektiven der Konzertbranche nach der Pandemie, neue Folge...

Bei Deutschlandfunk Kultur habe ich in der Sendung „Tonart“ mit Andreas Müller über Perspektiven der Konzertbranche nach der (oder mitten in der?) Coronära gesprochen.
Zum Nachhören hier.

03.06.2022

Patti Smith-Konzert in Bad Honnef verboten? Patti Smith-Konzert findet doch statt! (allerdings in Köln)

Patti Smith-Konzert in Bad Honnef verboten?
 
„Aus für Konzerte auf der Insel Grafenwerth?“, fragte der WDR, und die „Bild“-„Zeitung“ titelte über einem Foto von Patti Smith: „Naturschutzbund klagte. Gericht stoppt Konzerte auf der Insel Grafenwerth“.
Und in den sogenannten sozialen Medien dann gleich: „Patti Smith verboten!“
 
Was ist geschehen?
 
Den zunächst im Frühjahr 2020 geplanten, dann wegen Corona auf den Herbst 2020 und schließlich ins Frühjahr 2021 verschobenen Konzerten von Patti Smith and her band konnten wir schon im Juli 2020 (!) ein weiteres hinzufügen: Ein Open Air auf der stimmungsvollen Insel Grafenwerth in Bad Honnef, mitten im Rhein gelegen. Ein romantischer und sehr „Patti-affiner“ Ort, an dem bereits seit einigen Jahrzehnten Konzerte stattfinden und der dank der Arbeit meines unermüdlichen und engagierten örtlichen Köln-Bonner Partners für fünf besondere Open Airs zur Verfügung steht. Die Stadt Bad Honnef hat diese Konzerte nicht nur zeitnah genehmigt, sondern ausdrücklich als Bereicherung des kulturellen Angebots begrüßt.
 
Der Bürgermeister von Bad Honnef war (und ist) sicher, dass die Genehmigung dieser Open Air-Konzerte auf der Insel Grafenwerth keiner Zustimmung weiterer übergeordneter Behörden bedarf; die Insel ist kein Naturschutzgebiet, sondern ein Landschaftsschutzgebiet, für das geringere Auflagen gelten. Außerdem ist die Insel auch ausdrücklich für Freizeitbetätigungen ausgewiesen – dort gibt es ja zum Beispiel ein öffentliches Freibad, Biergärten, Minigolf- und Tennisplätze und Kinderspielplätze.
 
Doch die Kreisgruppe Rhein-Sieg des BUND war anderer Meinung und hat Ende Mai 2022 (also fast anderthalb Jahre, nachdem öffentlich bekannt gegeben wurde, dass diese Konzerte stattfinden werden und im Vorverkauf sind!) einen „Eilantrag“ beim Kölner Verwaltungsgericht gestellt, dass derartige Konzerte nur mit einer Ausnahmegenehmigung nach einer naturschutzrechtlichen Einzelfallprüfung stattfinden können. Das Gericht hat diesem Antrag stattgegeben.
 
Daraufhin hat die Untere Naturschutzbehörde beim Rhein-Sieg-Kreis eine fachliche Prüfung vorgenommen und danach eine entsprechende Ausnahmegenehmigung für die Konzerte erteilt (neben Patti Smith and her band sind das noch „Klassik auf der Insel“ mit dem Kölner Kammerorchester und dem Pianisten Colin Pütz sowie Konzerte von Andreas Vollenweider, ZAZ und Pink Floyd-Gründungsmitglied Nick Mason). Der Bürgermeister von Bad Honnef, Otto Neuhoff, äußerte sich erfreut: „Das ist ein tolles und auch ein wichtiges Signal für die Menschen in Bad Honnef und der Region: Nach zwei Jahren pandemiebedingter Kulturpause erhalten die Menschen endlich wieder die Möglichkeit, erstklassige Livemusik von nationalen wie internationalen Künstlern auf ihrer Insel Grafenwerth zu erleben. Die Vorfreude auf die Konzerte und auch auf das Inselerlebnis vor einmaliger Naturkulisse ist bei den Künstlern und auch bei den Menschen der Region ungebrochen groß".
 
Soweit so gut.
Dann allerdings kam der nächste Taschenspielertrick der Kreisgruppe des BUND: Laut „Honnef Heute“ hat der BUND am späten Nachmittag des 1. Juni beim Verwaltungsgericht Köln einen Eilantrag gestellt, um die drei Konzerte „Klassik auf der Insel“, Andreas Vollenweider & Friends und Patti Smith and her band am 4., 5. und 6. Juni „zum Schutz der Umwelt“ zu verhindern. Und am Nachmittag des 2. Juni (Donnerstag) hat das Kölner Verwaltungsgericht in einer „Zwischenentscheidung“ angeordnet, dass „sämtliche Vorbereitungshandlungen für die Konzerte einzustellen sind“. Am Abend des 2. Juni lag diese Entscheidung weder dem Konzertveranstalter noch seinen Rechtsanwälten vor. Diese haben heute, am 3. Juni, einen Eilantrag beim Oberlandesgericht Münster gestellt.
 
Die zwei großen Fragen sind:

1.
Dürfen künftig tatsächlich keine Konzerte mehr in für Freizeitnutzung ausgewiesenen Landschaftsschutzgebieten stattfinden? Freibäder ja, Tennisplätze ja, Kinderspielplätze ja, Biergärten ja – aber Musik nein? Konzerte von Mozart und Beethoven bis Patti Smith nein? Diese Frage sollte breit und öffentlich diskutiert und nicht per Eilbeschluss von den Verwaltungsgerichten entschieden werden. Es geht letztlich darum, wieviel Kultur und wieviel Naturschutz die Gesellschaft erleben möchte.

2.    
Und der BUND, eine eigentlich seriöse und zweifelsfrei sehr wichtige Institution der Zivilgesellschaft, muss sich fragen lassen, warum man, wenn man so sehr um den Naturschutz auf der Insel Grafenwerth bemüht ist, nicht bereits vor anderthalb Jahren aktiv geworden ist. Es gab nun wahrlich genug Zeit, die Frage, ob nach mehreren Jahrzehnten nun die Konzerte auf der Insel Grafenwerth eingestellt werden sollen, konstruktiv mit allen Zuständigen zu klären – nämlich mit der Stadtverwaltung, mit der Unteren Naturschutzbehörde, mit dem Konzertveranstalter, nicht zuletzt aber auch mit den zigtausend Konzertbesucher:innen, die Tickets für die fünf Konzerte erworben haben (allein gut 3.000 für Patti Smith and her band).
Wer, statt eine konstruktive Lösung herbeizuführen, darauf setzt, mittels des Zeitdrucks und mithilfe von Eilentscheidungen der Gerichte in letzter Minute, nämlich einen Werktag vor dem ersten Konzert, seit anderthalb Jahren geplante Konzerte zu verhindern, muss sich den Vorwurf des bewussten Foulspiels gefallen lassen.
 
Jedenfalls: Wir haben heute eine kurzfristige Lösung gefunden, dass dieses Konzert doch noch stattfinden kann – eine Lösung, die für einige nicht ideal sein dürfte, sicher, aber wir gehen davon aus, dass die meisten Fans von Patti Smith sich vor allem darüber freuen, dass das Konzert überhaupt noch stattfinden kann trotz aller Widerstände. Also: Das am 6.6.2022 auf der Insel Grafenwerth geplante Konzert von Patti Smith and her band wird aus den genannten Gründen ins Palladium Köln verschoben!

6.6.2022  Köln, Palladium (Showtime: 20:30 Uhr)
 
Eine Bestuhlung ist dort leider aus Kapazitätsgründen nicht realisierbar, es wird also ein Stehkonzert sein. Daraus und überhaupt aus der kurzfristigen Verlegung entstehende Unannehmlichkeiten tun uns ausgesprochen leid, sind aber unvermeidbar. Vielleicht wollen Sie sich bei der Kulturverhinderungsgruppe, oh, Verzeihung, ich meinte natürlich bei der Kreisgruppe Rhein-Sieg des BUND bedanken? Wir verstehen jedenfalls, wenn nicht alle Fans damit einverstanden sind – Sie können, wenn nötig, ihre Tickets dort, wo Sie sie erworben haben, zurückgeben.
Der Vorverkauf für die Restkarten für das verlegte Konzert (Ticketpreis € 52.-) läuft ansonsten weiter; Restkarten werden auch noch an der Abendkasse erhältlich sein.
 
Unser großer Dank gilt all denen, die uns kurzfristig geholfen haben, dieses Konzert zu retten!
Vor allem auch der Künstlerin, die heute Vormittag gesagt hat: „I’ll play anywhere is decided!“ Und natürlich all den Fans, die die nicht von uns zu verantwortenden Verschlechterungen und Probleme akzeptieren und nach Köln zu dem Konzert im Palladium kommen.
Danke für Ihr & für euer Verständnis!
People Have The Power!

13.05.2022

Van der Graaf Generator-Tournee abgebrochen!

Die Tournee von Van der Graaf Generator musste aus Krankheitsgründen abgebrochen werden.
Peter Hammill ist im Krankenhaus, es geht ihm aber bereits wieder besser. Er schrieb am Freitagmittag auf Twitter:
"Sorry to say that the tour’s off as I had a hospital visit and surgery overnight. All well now but recovery time will be needed."
Wir bemühen uns darum, neue Termine für die abgesagten Konzerte zu finden; dies wird aber einige Zeit dauern.
Tickets für die abgesagten Konzerte behalten ihre Gültigkeit für die etwaigen neuen Termine, können aber auch dort, wo sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

18.04.2022

Perspektiven der Konzertbranche nach der Pandemie

Mit Adalbert Siniawski habe ich mich in den „Kulturfragen“ beim Deutschlandfunk eine knappe halbe Stunde über die Perspektiven der Konzert-Branche nach der Pandemie unterhalten.
Sind Konzerte und Festivals sicher?
Strukturelle Ungleichheit im Konzertgeschäft
Kultur-Existenzgeld für Musiker:innen, Künstler:innen, aber auch für all die Kulturarbeiter:innen, die jenseits des Scheinwerferlichts dafür sorgen, dass Konzerte stattfinden können
Nachhaltigkeit bei Festivals und im Tourneegeschäft
Fachkräftemangel
Fairness gegenüber den Fans
Wie kann kulturelle Vielfalt ermöglicht und abgesichert werden?
Das sind einige der Themen, die in diesem Gespräch angesprochen werden.
Zum Nachhören hier, aber auch als Podcast in allen einschlägigen Formaten, von Spotify bis Apple und Google.
 

 

21.03.2022

Ein Neustart muss seinen Namen verdienen!

Anlässlich des nun zumindest stolpernd erfolgenden „Neustarts Konzerte“ habe ich für „Zeit Online“ einen etwas längeren Aufsatz geschrieben.
Es geht zunächst um aktuelle Forderungen, damit der Neustart für die Konzertszene wirklich gelingen kann (was leider alles andere als selbstverständlich ist).
Außerdem fordere ich langfristig angelegte Lösungen. Wir müssen die Konzertszene und die Livebranche neu denken, vor allem entlang zweier wesentlicher Grundlinien:
Fairness gegenüber den Fans sowie soziale Nachhaltigkeit sowohl für die Musiker:innen als auch für die vielen Kulturarbeiter:innen, die im Hintergrund arbeiten und die Konzerte überhaupt ermöglichen.
Es geht um die Organisation von Resilienz für das kulturelle Prekariat.
 

23.02.2022

Der Mann: Video "Rock'n'Roll & Sozialstaat"

Eregnisse, ob große oder kleine, werfen mitunter keinen Schatten, sondern einen Lichtstrahl voraus:
Das neue Album von DER MANN wird am 8.Mai (!) 2022 erscheinen, dieser Tage wurde aber bereits die erste Single samt Video veröffentlicht:
"Rock'n'Roll & Sozialstaat"!

https://youtu.be/UqlKYJYcB-k

Wir freuen uns sehr auf die Tournee im September 2022! Daten Mitte März an dieser Stelle...

30.12.2021

Patti Smith: Die Godmother of Punk wird 75

Happy 75th Birthday, Patti Smith!
What a pleasure and what an honor having the chance to work with you for mre than two decades now!
Anlässlich des Geburtstags hat mir Radio Eins am 30.12.2021 drei Fragen gestellt. Hier zum Nachhören

05.12.2021

Düstere Aussichten für das Konzertjahr 2022

Diese Woche war ich bei "Tonart" im Deutschlandfunk Kultur zu Gast und habe mit Andreas Müller über die Situation der Konzertbranche in der Coronära und die Perspektiven für 2022 gesprochen.
Hier zum Nachhören: „Düstere Aussichten für das Konzertjahr 2022“…

14.11.2021

Sorge um kulturelle Vielfalt - Konzertbetrieb und verschärfte Corona-Regeln

Für "Fazit" in Deutschlandfunk Kultur am Freitag, 12.11.2021 hat Andrea Gerk mit mir über einige Aspekte der Situation der Konzertbranche angesichts der Pandemie gesprochen.
Hier zum Nachhören Rückhand Zeigefinger nach unten(und ja: über einen Kamm scheren, nicht über den Daumen - that's live...)

28.10.2021

Rufus Wainwright: Zwei Konzerte im März 2022!

"Unfollow The Rules"!
Es freut mich sehr,  zwei Deutschland-Shows von Rufus Wainwright und seiner Band im März 2022 bekanntgeben zu können:
22.03.2022 Hamburg, Kampnagel
28.03.2022 Berlin, Admiralspalast
Der Vorverkauf beginnt am kommenden Freitag, 29.10., um 10:00 Uhr.
Im Zentrum werden Stücke seines letzten Jahr erschienenen, Grammy-nominierten Albums "Unfollow The Rules" (BMG) stehen.

 

29.09.2021

Jahrespreis 2021 der Deutschen Schallplattenkritik für Chris Eckman!

Hurra!!! Was für eine Freude!
Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik für Chris Eckman (of The Walkabouts fame, Dirtmusic etc.) für sein Album "Where The Spirit Rests" (bei Glitterhouse erschienen).
Großen Glückwunsch an einen Künstler (und Freund), mit dem ich seit über 25 Jahren zusammenarbeite!
Zur Erinnerung: Chris Eckman ist vom 9. bis 17. Oktober 2021 auf Tournee in D und CH - Preisverleihung beim Berliner Konzert im Quasimodo am 14.10.2021...
Tourdaten, Infos hier
Website Deutsche Schallplattenkritik/Jahrespreis

10.08.2021

Wie weiter mit den Konzerten in der Coronära? (Pressemitteilung)

Pressemitteilung

Wie weiter mit den Konzerten in der CoronÄra?

Ich bin seit über 33 Jahren Konzertagent und Tourneeveranstalter.
Zur aktuellen Situation von Konzerten und Tourneen in der Pandemie habe ich folgende konkreten Vorschläge und Forderungen (Forderungen an Politik sind mit „-->“ gekennzeichnet):

Impfen schützt Kultur!
Ich unterstütze die Initiative der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Nur mit einer hohen Impfquote, nur wenn sich viele Menschen impfen lassen, sind auch Kultur- und Konzerterlebnisse wieder vermehrt und einfacher möglich – im Interesse aller!
Daher: Lassen Sie sich bitte impfen!  
--> Wir benötigen auch Impfangebote in benachteiligten Stadtvierteln und ggfs. bei ausgewählten Veranstaltungen (z.B. bei Konzerten und Tanzveranstaltungen, mit mobilen Impfteams)!
(und ja, Geimpfte sind auch nicht vollständig, sondern nur zu ca. 90% geschützt und können weiter infektiös sein, aber 90% Schutz ist schon viel, und vor allem sind für Geimpfte Langzeitschäden wie LongCovid praktisch auszuschließen)

3G soll als Regel bestehen bleiben, aber…
Zu den Konzerten meiner Agentur werden weiterhin alle Fans unter Beachtung der 3G-Regeln eingelassen: Vollständig Geimpfte mit entsprechendem Nachweis (bevorzugt digital via Corona-WarnApp oder CovPass, aber auch mit gelbem Impfbuch), Genesene und Getestete (mit PCR-Test!).
--> Bitte lassen Sie uns die Antigen-Schnelltests sofort vergessen! Sie sind zu unsicher (ca. 40% fehlerhaft) und laut LKA häufig manipuliert. Stattdessen:
--> Sofort PCR-Gurgeltests einführen nach österreichischem Vorbild („Alles gurgelt“, Wien und Oberösterreich, siehe allesgurgelt.at) – kostenlose und schnelle Tests (Ergebnis binnen 24 Stunden).
Regelmäßige und rasche Tests sind eine Art Schutzschild für die Bevölkerung! Und: Tanzveranstaltungen und Stehkonzerte in Clubs, aber auch Arenen und Open Airs (also ohne Abstand und Maske) können sicher sowieso nur mit aktuellen PCR-Tests aller Beteiligten durchgeführt werden!
--> Wer die ganze kulturelle Vielfalt der Zeitkultur ermöglichen will (also nicht nur bestuhlte Veranstaltungen in Konzert- oder Opernhäusern und Theatern), muss auf kostenlose und zuverlässige PCR-Tests setzen und diese ermöglichen!

Konzerte sind sicher, weil…
Alle Konzertveranstalter und Konzerthäuser, Venues und Clubs haben detaillierte Hygienekonzepte entlang der Auflagen der örtlichen Behörden erarbeitet und umgesetzt: Moderne und hocheffektive Belüftungsanlagen, sichere Einlassbereiche, sinnvolle Beschränkungen, wo notwendig (z.B. FFP2-Maskenpflicht, reduzierte Getränkeausgabe, z.T. Hygiene-Stewards etc.).
Weil nur Menschen nach den 3G-Regeln in Konzerte Einlaß erhalten (und bei Tanzveranstaltungen oder Stehhkonzerten mit verpflichtenden PCR-Tests, siehe oben), können Konzerte als sehr sichere Veranstaltungen gelten. Fürchten Sie sich nicht! Kommen Sie wieder in unsere Konzerte, genießen Sie die Möglichkeiten und Bereicherungen, die die aktive Teilnahme an Kulturveranstaltungen in unserer Gesellschaft bereithält!
--> Es wäre sehr hilfreich, wenn die Regierungen (auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene!) die Kulturszene dadurch unterstützen würden, dass sie mit einer Kampagne auf die Sicherheit in Konzerten aufgrund der Einhaltung aller gesetzlichen und behördlichen Vorschriften hinweisen würde. Sichere Kultur für alle ist wieder möglich! Aber die Kulturszene braucht die Unterstützung der Politik!

Weitere Problemfelder
Sinnvoll sind personalisierte Eintrittskarten, die unaufwendig mit Personalausweis, Impfnachweis usw. abgeglichen werden können. Veranstalter können diese Verpflichtung problemlos über die AGBs umsetzen.
Aber: Für die zig Millionen Karten für die von 2020 und 2021 verschobenen Konzerte gelten derartige AGBs noch nicht, und bei Eintrittskarten, die in Vorverkaufsstellen oder Theaterkassen erworben wurden, haben Tournee- und Konzertveranstalter keine Daten der Käufer:innen.
--> Die Tournee- und Konzertveranstalter benötigen eine gesetzliche Regelung, dass sie im Ausnahmefall der Pandemie ihre AGBs auch im Nachhinein ändern dürfen (z.B. dass nur Fans nach 3G-Regeln eingelassen werden)!
Und: bitte sorgen Sie für bundeseinheitliche Regelungen! Aktuell besteht immer noch ein Flickenteppich regional unterschiedlicher Regelungen, die das Veranstalten von Tourneen unnötig erschweren. Die Konzert- und Tourneeveranstalter haben es schwer genug, wir befinden uns im 18.Monat von massiven Einschränkungen und teilweise kompletter Unmöglichkeit von Konzerten und Veranstaltungen. Bundeseinheitliche Regelungen in allen wichtigen, oben genannten Bereichen sind essentiell, um die Wiederherstellung des kulturellen Lebens und die kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft zu erleichtern.

Berlin, 10. August 2021

Download der Pressemitteilung als PDF hier!

 

05.05.2021

Van der Graaf Generator: Tournee auf 2022 verschoben!

Van der Graaf Generator - “50 years of being different!”
Die Tournee mußte aus den bekannten Corona-Gründen ein drittes und hoffentlich letztes Mal verschoben werden - die neuen Tourdaten im April/Mai 2022 unten und unter "Tourdaten" auf dieser Homepage.
Auf den Shows im Jahr 2022 dürfen sich die Fans auf unterschiedliche Sets mit kürzeren Werken aus der Bandgeschichte wie auch neuen Stücken freuen.

29.03.2021

Patti Smith and her band: Deutschland-Tournee auf 2022 verschoben!

Patti Smith and her band 2022:
Aufgrund der aktuellen Corona-Lage und der Unsicherheit hinsichtlich der weiteren Entwicklung sahen wir uns leider gezwungen, die Tournee von Patti Smith ein drittes Mal zu verschieben.
Nun werden Patti Smith and her band also endgültig im Juni und Juli 2022 endlich wieder auf Deutschland-Tournee gehen.
Gute Nachricht für alle Patti Smith-Fans: Es ist uns sogar gelungen, der Tour ein weiteres und vom Ambiente her sicher spektakuläres Konzert hinzuzufügen, nämlich am Samstag, 16.Juli 2022, in Fulda, open air auf dem Domplatz. Der Vorverkauf für dieses Konzert beginnt am Dienstag, 30.3.2021, 09:00 Uhr. Die günstigsten Tickets gibt es wie immer auf unserer Website (keine Online-Gebühr und günstigere Ticketgebühr dank der Zusammenarbeit mit unserem exklusiven Ticketingpartner Ticketmaster!).

Noch ein wichtiger Hinweis:
Die für die Konzerte 2021 gekauften Tickets behalten für die neuen Termine 2022 ihre Gültigkeit! Ihr braucht also nichts weiter zu tun.
Wir hoffen sehr, dass ihr eure Tickets behaltet und wir uns 2022 auf der Patt Smith-Tour sehen! Es hilft vor allem den örtlichen Veranstaltern, wenn ihr eure Tickets nicht zurückgebt - und ohne unsere Partner:innen, die unabhängigen örtlichen Veranstalter, die durch Corona schwer gebeutelt sind, stirbt die gesamte Konzertszene! Langfristig profitieren von eurer Solidarität natürlich auch die Musiker:innen und Tourneeveranstalter wie ich. Daher großen Dank im Vorabbereich dafür, dass ihr eure Tickets für 2022 behaltet! Wir wissen das alle über die Maßen zu schätzen!
Sollte es euch aus welchen Gründen auch immer nicht möglich sein, die Tickets zu behalten, werden die Veranstalter die Tickets in aller Regel zurücknehmen und erstatten. Wir lehnen eine sogenannte „Gutschein-Regelung“ ab! Wer ein Ticket für Patti Smith kauft, soll nicht mit einem Gutschein für irgendein beliebiges anderes Konzert abgespeist werden. Wichtig: Ihr müsst in diesem Fall eure Karten dort zurückgeben, wo ihr sie gekauft habt. Und bitte gebt uns und unseren Partnern ein bisschen Zeit, die Rückgabe zu organisieren…
 

Seiten