05.11.2011

News 11-2011

Wem das Warten auf das neue, so
vielleicht wie hoffentlich in 2012 erscheinende Calexico-Album zu lang wird (und wem würde das nicht zu lang
werden...), für den halten Calexico und ihre rührige Plattenfirma City Slang
eine tolle Überraschung bereit, die fast schon Weihnachtsgeschenkcharakter hat:
Unter dem Titel „Road Atlas
1998-2011“ erscheint eine fette Box mit 12 LPs aller „Tour only“-CDs, die
Calexico in den letzten 13 Jahren nur auf Tour verkauft haben. Und wenn die
inflationär gebrauchten Worte „streng limitiert“ mal Berechtigung hatten, dann
hier: Nur 1.100 von Hand numerierte Exemplare dieser Box wird es weltweit
geben, nur 500 in Europa. Die Box ist in blaues Leinen und in Seide gewickelt
und silbern beschriftet. 4 LPs, 4 Doppel-LPs. Ein 40seitiges Buch. Mp3
Download-Coupons für alle Alben und zusätzlich für bisher unveröffentlichte
Bonustracks. Kann ab sofort direkt bei City Slang bestellt werden. Außerdem
haben Calexico eine CD mit ihren 16 „favourite Tracks“ all dieser seltenen
Alben zusammengestellt, die ebenfalls am 18.11. unter dem Titel „Selections
from Road Atlas“ erscheinen wird. Wenn das mal nichts ist... –

Der Verwertungslogik der
Kulturindustrie dagegen entzieht sich einer der größten Singer/Songwriter
unserer Zeit, Bonnie „Prince“ Billy,
immer mehr. Sein neues, im Oktober erschienenes Album „wolfroy goes to town“
(bei Domino) durfte vor Erscheinen nicht beworben werden, es gab keine
Vorabexemplare für die Presse, es gibt keine Promo-CDs. Wenn das Album auf dem
Markt ist, können es die Fans kaufen, kann es die Presse besprechen. Interviews
gibt es keine, was zählt: die Musik. Das künstlerische Statement. Will Oldham
will nicht mit Sponsoren, ja nicht einmal mit Medien-Präsentatoren in
Verbindung gebracht werden. Man mag aus Vermarktungsgründen das eine oder
andere dazu anzumerken haben, aber letztlich nötigt uns diese Haltung großen
Aspekt ab. (und wer sich jetzt fragt, wann Bonnie „Prince“ Billy wieder
hierzulande auf Tournee zu erleben sein wird – wir wissen es nicht; der
Künstler entzieht sich auch der Logik von Album - Tour zum Album - neues Album
- Tour zum neuen Album usw. Irgendwann werden wir einen Anruf bekommen, werden
ein paar Konzerte buchen – und zwar in genau den Läden, in denen der Künstler
gerne spielen möchte, und er wird dazu sehr genaue und sehr eigene
Vorstellungen haben... –, und wir werden alle sehr, sehr glücklich sein). –

Tim Kasher ist im Dezember auf Europatour mit „Mariachi El Bronx“,
die Daten in D-A-CH finden Sie hier. –

Die Walkabouts begleiten die Veröffentlichung ihres gerade erschienenen
neuen Albums „Travels in the Dustland“ mit exklusiven Gratis-Tracks und Videos:
auf www.thewalkabouts.com. Und auf
Tour im Januar 2012! Wir freuen uns gewaltig. –

To whom it may concern: Im
gerade erschienenen November-Heft von „Konkret“ hat sich Berthold Seliger
ausführlich zur Kulturindustrie und zum Urheberrecht geäußert; der Artikel
trägt den Titel „Die
Leistungsschutzgelderpresser“. Auch sonst ist „Konkret“ immer eine äußerst
lesenswerte Zeitschrift. –

06.10.2011

News 2011 10 /5

Unser neues Signing Frànçois &
the Atlas Mountains ist am 5.10. in Köln
und am 7.10. in Berlin als Support von Anna Calvi zu sehen. Das neue
Album erscheint im Januar 2012 bei Domino, erste Tour im Februar 2012. -

To whom it may concern I: Clash of Ignorance ist der Artikel von
Berthold Seliger im aktuellen Heft „Literatur Konkret“, das dem Oktober-Heft
von „Konkret“ beiliegt, überschrieben. „Welche politische Funktion das Bild
hat, das sich der Westen von Asien macht, erklärt der chinesische Philosoph
Wang Hui“, ist der Untertitel. Auch sonst ist „Konkret“ immer eine lesenswerte
Zeitschrift. –

To whom it may concern II:
Berthold Seliger ist als Beirat der Musikwoche
zurückgetreten. Der Beirat der Musikwoche trat seit Jahren nicht mehr zusammen,
besteht also nur noch auf dem Papier.

15.09.2011

News 2011 08

„Absolut brillant und einzigartig“ bejubelt
Christine Heise im „Tip Berlin“ das Debütalbum von Sallie Ford & The Sound Outside, noch bevor es überhaupt in
Europa erschienen ist, und auf der Facebook-Seite ihrer formidablen
Radiosendung „HappySad“ fordert sie: „Hoffentlich demnächst auf D-Land-Tour!“
Ja, im November in Berlin und Anfang 2012 auf Deutschland-Tour: wir freuen uns
auf die Zusammenarbeit mit Sallie Ford, der wir eine große Zukunft voraussagen.

Ebenfalls neu in unserer Agentur und
ebenfalls ein Grund zur Freude: Die französische Band Frànçois & the
Atlas Mountains, soeben von
Kultlabel Domino (!) gesigned. Das neue Album erscheint im Herbst, erste
Deutschland-Daten im November. –

Im Oktober erscheint endlich das neue Album
der Walkabouts, „Travels in the
Dustland“, eine erste kürzere Tour ist für den Januar 2012 geplant, eine
weitere im Sommer. Erste Musik, Fotos und Videos von den Sessions werden in
diesen Wochen nach und nach auf der Bandseite veröffentlicht. –

Bereits zu Beginn dieses Jahres haben wir
eine Zusammenarbeit mit der portugiesischen Band Sean Riley & The Slowriders vereinbart, die uns auf der
Eurosonic in Groningen sehr begeistert hat. Erste Deutschland-Show im September
auf dem Reeperbahnfestival - ebenfalls im September erscheint hierzulande ihr
aktuelles Album auf Broken Silence, Promo machen BB Island, Quintus
Kannegiesser, eMail quintus@bbisland.de. –

Einer der wichtigsten afrikanischen Musiker, Kanté Manfila, ist Ende Juli gestorben.
Wir hatten leider nie Gelegenheit, mit diesem außerordentlichen Künstler
zusammenarbeiten zu dürfen, aber seine Beiträge auf Alben wie „Les Ambassadeurs
International“ oder, zusammen mit Salif Keita, auf „Mandjou“ sind unvergessen.
Sein Album „Kankan Blues“ mit Balla Kalla u.a. gehört zu den schönsten Alben,
die man überhaupt in seinen CD-Player einlegen kann. Berthold Seliger hat für
die „Berliner Zeitung“ einen kleinen Nachruf geschrieben, der online ebendort
unter dem Titel "Der Botschafter
vom Hotel Bamako" zu finden ist und ab September auch auf unserer
Website. –

Endlich online, unter „Texte“ auf unserer
Homepage: Der Furore gemacht habende Artikel „Die Selbstausbeuter“ über das Kultur-Prekariat, den Berthold
Seliger Anfang des Jahres im Feuilleton der „Berliner Zeitung“ veröffentlicht
hat, in einer erweiterten Version. –

15.07.2011

News 2011 07

Im letzten Rundbrief haben wir sowohl von der
famosen Show, die Pere Ubu beim
Primavera Festival in Barcelona abgeliefert haben, als auch vom Mut des
Festivalveranstalters geschwärmt, Pere Ubu auf eine der Hauptbühnen zu buchen.
Wer nicht dabei gewesen ist, hier kann man sich von der Qualität der Show im
Live-Stream vergewissern – und auch z.B. Suicide, Deerhunter oder die Neubauten
sehen: http://wfmu.org/playlists/SZ .-

Besonders hinweisen möchten wir auf ein
Festival, das ein fantastisches Publikum hat: das TFF in Rudolstadt am
ersten Juli-Wochenende. Allein die Künstler dieser Agentur, die dort zum Teil
mehrfach spielen, wären die Reise ins beschauliche Thüringen wert: Youssou
N'Dour, Daniel Kahn, Moussu T! Vielleicht sehen wir uns ja in Rudolstadt!

15.06.2011

News 2011 06

Sweet news from space: Die US-Politikerin Gabby
Giffords, Mitglied im Repräsentantenhaus, hat ihrem Ehemann Mark Kelly, dem
Kommandeur des Space Shuttle „Endeavor“, den Calexico-Song „Slowness“
gewidmet; die Familienmitglieder wählen im Wechsel Songs für die Wake-Up-Calls
der Crew, die um die Erde kreist, aus: http://www.youtube.com/watch?v=iYLfyVoxVtc

Das „Time“-Magazin zählte dieser Tage Patti
Smith zu den 100 wichtigsten Persönlichkeiten unserer Zeit. R.E.M.s Michael
Stipe schreibt dazu: „Patti reminds us that innocence, utopian ideals,
beauty and revolt are enlightenment’s guiding stars in the human journey. (...)
Patti, forever the queen of cool.“ Nach dem ausverkauften Konzert in
Frankfurt freuen wir uns auf zwei weitere, besondere Konzerte mit Patti Smith
Anfang Juli! –

Traurige Nachrichten für die Fans von zwei
„AltmeisterInnen“ dieser Agentur: Rickie Lee Jones hat den größten Teil
ihrer im November geplanten Europatournee abgesagt, darunter vier hierzulande
geplante Shows. Komplett haben Van Der Graaf Generator ihre für
September geplante Europatournee abgesagt. –

To whom it may concern I: Unter dem Titel
„Legende vom Heiligen Ai“ schreibt Berthold Seliger den
„Kulturkommentar“ im aktuellen Heft von Konkret. Auch sonst eine sehr
lesenswerte Zeitschrift... –

To whom it may concern II: Berthold Seliger
wird am 23.Juni 2011 im Rahmen der C’n’B (Creativity & Business Convention)
Köln, dem Kongreß zur c/o pop, einen Vortrag zum Thema „Abendland,
Copyright, China. Vom Niedergang komplexer Systeme und von neuen
Narrationen im 21.Jahrhundert“ halten. –

15.05.2011

News 2011 05

Am 10.5. können die
Berliner Musikfans ein ganz besonderes Konzert genießen: Das Alim Qasimov
Ensemble wird zusammen mit dem Kronos Quartet im Kammermusiksaal der
Philharmonie auftreten. -

15.04.2011

News 2011 04

Neu
in unserer Agentur: die formidable polnisch-ukrainische Band Čači Vorba, deren bei Oriente
erschienenes Debütalbum auf Anhieb mit dem „Deutschen Schallplattenpreis“
ausgezeichnet wurde. Wer ein Ohr für intensive akustische (Zigeuner)-Musik hat
und Bratsch, Taraf de Haidouks oder Ando Drom liebt, der wird unsere
Leidenschaft für Čači Vorba schnell
teilen – „the real thing“ eben! Erste Deutschlanddaten ab August, und neben
vielen Live-Filmchen gibt’s bei YouTube sogar ein echtes Musikvideo zu sehen,
mit vielen Sinead-O’Connor-alike-Tränen: http://www.youtube.com/watch?v=-YPzgW3kNzE&feature=related.–

Die
österreichische Band Naked Lunch hat die Musik zum Theaterstück
„Amerika“ von Bernd Liepold-Mosser nach der Erzählung von Kafka geschrieben,
spielt diese in der Premiereninszenierung am Stadttheater Klagenfurt (in der
Hauptrolle: Robert Stadlober) auch live, und Presse und Publikum sind
begeistert. Noch bis zum 26.5.d.J. in Klagenfurt zu sehen; die Musik ist soeben
auch auf CD erschienen. Wir freuen uns auf die nächste Tournee von Naked Lunch
hierzulande! –

Soeben
erschienen: das neue Album „Blessed“ von Lucinda Williams – eines der
besten Alben von Lucinda überhaupt und damit des Genres an sich. „Grandiose
Platte“ (Rollling Stone, 4 ½ Sterne!). Wir hoffen auf einige Tourdaten der
Künstlerin, die sich sehr rar macht, im Oktober – und nach ihren Shows in New
York und in Austin kann man nur sagen: darauf darf man sich freuen! Eine
Künstlerin wieder auf dem Höhepunkt ihres Schaffens, mit großartiger Band. –

Ende März feierte die deutsche Musikindustrie
wieder einmal sich selbst, der „Echo“ wurde in Berlin verliehen, man
konnte es einen gähnend langweiligen Abend auf ARD verfolgen (oder auch nicht).
„Die Echo-Verleihung erwies sich als plumper Kommerz-Mischmasch, bei dem sich
niemand irgendetwas gedacht hatte (...) Welche Qualitäten muß Musik haben, um
wirklich zu bewegen? Eigenständige Antworten auf solche Fragen kann man von
jedem erwarten, der sich selbst als musikbegeistert bezeichnet - und noch viel
mehr von Menschen, die von Musik leben. Aber beim Echo geht es nicht um die
Kunst, sondern ums Geschäft, weshalb man auf einen begründeten
Qualitätsanspruch weitgehend verzichtet. (...) die Macher dieser zynischen,
weil letztlich an Musik uninteressierten Veranstaltung werden im nächsten Jahr
aber weitermachen wie bisher“, urteilte der „Spiegel“. In aller
Bescheidenheit: Berthold Seliger wußte es schon vorher. Im Interview mit dem
Magazin „030“ unter dem Titel „Die Fliege setzt sich immer auf den größten
Haufen“ ging es um den „Echo“ und die deutsche Musikindustrie an sich. Ab
sofort auch auf unserer Homepage, unter „Texte“ – to whom it may concern... –

15.03.2011

News 2011 03

Was für eine Tournee war das denn im Februar? Eine
ausverkaufte Tournee von Skandinavien bis Italien, und die März-Daten in
England sind auch ausnahmslos ausverkauft, das Round-House mit seinen 3000
Plätzen bereits seit Mitte Januar... Iron
and Wine sind mit ihrem neuen Album „Kiss Each Other Clean“ die Band der
Stunde! In Oslo Anfang Februar wurde ganz besonders gefeiert: dort erreichte
die Band um Mastermind Sam Beam die Nachricht, das neben diversen
Charts-Einstiegen in Europa das neue Album in den US-Billboard-Album-Charts auf
sage und schreibe Platz 2 (in Worten: zwei!) eingestiegen ist. Vor Bruno Mars, Taylor Swift, Decemberists, Pink, Rihanna, Katy Perry,
Eminem, R. Kelly, Kanye West, The Black Keys und allen... Iron and Wine, die Band der
Stunde? Die Konzerte der achtköpfigen Band waren jedenfalls traumhaft und
ließen glückliche Fans zurück. Wir arbeiten an Zusatztourneen im Juli und
August des Jahres – neben Festivals auch weitere Clubshows! –

Und wo wir schon dabei sind: Auf Platz 1 der besagten
US-Album-Charts „Week of Feb 12“, ganz knapp vor Iron and Wine: Amos Lee mit
„Mission Bell“. Und wer hat das Album produziert? Joey Burns of Calexico
fame... Wir gratulieren unseren Künstlern aufs allerherzlichste! Wow! –

Schon jetzt quasi „eines der
Singer/Songwriter-Alben des Jahres“ (...): Doug
Paisley’s „Constant Companion“. Kein Bartträger, keine Kauzigkeit, keine
Promomaschinerie – aber exzellentes Songwriting und „dezent-ausgeklügelte
Arrangements“ (Rolling Stone). Und Gäste wie Leslie Feist (die „Don’t Make Me
Wait“ zu einem Killer-Song macht) und „The Band“-Legende Garth Hudson (!) an
den Keyboards. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Kanadier: Showcase
Anfang Mai in Berlin, Tour im September. –

Das Label „Mute“ feiert zwei Tage im Londoner Round
House unter dem Titel „2 Days of Mute“. Am zweiten Tag, dem 14.5.2011, werden
auch The Residents auftreten und
ihren einzigen Europaauftritt 2011 absolvieren. Die Residents feiern nächstes
Jahr übrigens rundes Jubiläum und haben sich ein ganz besonderes Projekt
ausgedacht...

15.02.2011

News 2011 02

Soeben auf dem Kultlabel Buda („Ethiopiques“!) in F
erschienen und in Bälde auch hierzulande: das Album von Bruno Girard & Denis Cuniot, „Yat – Mir Geyen“. Bruno Girard,
Mitgründer, Geiger und Sänger von Bratsch
muß man an dieser Stelle nicht vorstellen. Bereits seit längerem tritt er in
Frankreich im Duo mit dem großartigen Jazzpianisten Denis Cuniot auf und widmet
sich seiner Liebe zu jiddischen Liedern – „Chants Yiddish“. Und entdeckt eine
ganz neue Seite an sich – ein richtiger „Crooner“ ist da am Werk. Eher Sinatra
als Klezmer, irgendwie. Ein hinreißendes, ungewöhnliches Meisterwerk. Später in
2011 auch in D-A-CH auf Tournee! –

Pere Ubu werden im Mai 2011 mit
einem ganz besonderen Programm wieder auf Tournee sein: Erstmals überhaupt
führen Pere Ubu in Quintettbesetzung in Europa ihr legendäres Album „The Modern
Dance“ auf, das auf allen nennenswerten Listen der „einflußreichsten Alben der
Rockgeschichte“ zu finden ist. Die ersten Termine oben, mehr in Kürze. –

Preisausschreiben: Im letzten Rundbrief
hatten wir ein kleines Preisausschreiben veranstaltet – zu erraten bzw. zu
wissen war „Christmas Time is Here“, das Weihnachtslied, das Lambchop eingespielt haben. Die
Gewinner der Flasche burgundischen Rotweins (passend zum Lambchop, sozusagen)
sind: im Presseverteiler Markus Goeres, im Newsletter-Verteiler Günther Heiser.
Herzlichen Glückwunsch! Die Flaschen werden im Laufe des Monats ausgeliefert...

To whom it may
concen: Im Feuilleton der heutigen (1.2.) Ausgabe der „Berliner Zeitung“ hat Berthold Seliger
einen Artikel mit dem Titel „Kultur-Prekariat:
Die Selbstausbeuter“ veröffentlicht. Es geht um die Arbeitsbedingungen in
der Kulturindustrie, die prekäre Lage von Kreativen, und was das alles mit dem
systematischen Rückbau des Wohlfahrtsstaats, der Mittelschicht und der
digitalen Boheme zu tun hat. Zu finden im Internet und in zwei Wochen auch auf
unserer Homepage. –

15.01.2011

News 2011 01

To whom it may concern I: Die „Jahrescharts 2010“ der Mitarbeiter dieser Agentur können ab sofort
auf unserer Homepage, Stichwort „Playlist“, eingesehen werden.–

Die Gruppe Bratsch
war zu Weihnachten, am 26.Dezember, vom französischen Fernsehen zur Show
„Vivement Dimanche“ eingeladen worden. Angesichts der Entscheidung des
französischen Parlaments für das Gesetz „LOPPSI 2“ einige Tage zuvor, womit
u.a. mobile Siedlungen verboten werden, haben sich Bratsch entschieden, ihre
Teilnahme an der Fernsehshow abzusagen. Wie die Band mitteilte, sei es ihr
unmöglich, angesichts der Ausweisungen von Roma im Sommer 2010 und angesichts
dieses neuen Gesetzes im Fernsehen ein fröhliches „Gypsy Christmas“ zu
zelebrieren, als ob nichts passiert sei. Bravo, Bratsch! –

Wreckless
Eric und Amy Rigby haben ein neues Album
aufgenommen, „Two-Way Family Favourites", das am 4.2. bei Broken Silence
erscheinen wird. Und die Website von Wreckless Eric lohnt auch ein näheres
Hinschauen - allein, wie er die Rezensionen seines Albums zerpflückt (besonders
schön seine Bemerkungen zur "Sunday Times"!), oder seine einleitenden
Bemerkungen zu seiner Discographie - herrlich! www.wrecklesseric.com. Auf Tour
im März 2011. –

To whom it may concern II: Unter dem Titel
„Dissonanzen der Macht“ hat Berthold Seliger Ende Dezember einen Artikel über
die Pariser Ausstellung „Lenin, Stalin
und die Musik“ in der „Berliner Zeitung“ veröffentlicht. Kann man im
Internet und im Februar auch auf unserer Homepage finden. –

Daran haben etliche Clubs und Veranstalter zu
knabbern: daß ihre Konzerte in der örtlichen Presse nicht so angekündigt
werden, wie es wünschenswert wäre (und: ja, die Lage ist nicht gerade einfacher
geworden...). Der Zürcher Club El Lokal,
einer der auf allen Ebenen feinsten und geschmackssichersten in Europa, hat
eine ganz besondere Konsequenz aus dieser Situation gezogen und gerade eine
weitere, die dritte Ausgabe seiner Zeitschrift „R.E.S.P.E.C.T.“ veröffentlicht (ISSN 1663-7690). Aber was für ein
Prachtexemplar! Im LP-Format, vielfarbig, mit drei beigelegten CDs und einer
beigelegten Vinyl-Single. Mit Beträgen von und über Chris Eckman, Bonnie
„Prince“ Billy (ein langes Interview!), Mekons, Howe Gelb, Daniel Johnston, mit
Artikeln über Neokolonialismus am Zürcher Paradeplatz, über Fußball, „Sons of
Silence“, Bosnien-Herzegowina, Rezepte, eine Rose in Spanish Harlem... Yours
truly hat ebenfalls einen Beitrag auf den 100 Seiten. Was für ein Heft! Was für
eine Idee!  Und das Beste: die
Zeitschrift ist kostenlos! „Respekt“, die Damen und Herren auf der Insel in der
Sihl! –

15.11.2010

News 2010 11

Darauf haben die Fans lange warten müssen - das
neue Album von Iron and Wine heißt
"Kiss Each Other Clean" und wird am 21.1.2011 erscheinen. Die erste
Single heißt "Walking Far From Home" und erscheint bereits am 6.12.
als Download-3 Track-Version, als Nikolausgeschenk also gewissermaßen.
Tourdaten vorne in diesem Rundbrief. -

Ebenfalls ein neues Album wird Daniel Kahn mit seiner Band The
Painted Bird in Kürze veröffentlichen. Eine (Pre-)Record-Release-Party wird
am 6.11. im Berliner Ballhaus Naunynstraße stattfinden (22.30 Uhr, Eintritt
frei). -

To whom it may concern: Berthold Seliger hat sich
im aktuellen Heft der Zeitschrift "Konkret" unter dem Titel "Pjöngjang im Kaffeesatz" mit
der deutschsprachigen Berichterstattung über Nordkorea und der
Nordkorea-Astrologie des Westens beschjäftigt. Auch sonst eine sehr lesenswerte
Zeitschrift!

15.10.2010

News 2010 12

Guido Sieber ist ein herausragender
Illustrator (von ihm stammt auch das Cover des neuen Daniel Kahn-Albums) und
Maler „in der Tradition von Grosz, Dix
und Schad – in der darstellerischen Zuspitzung der seelischen Verwüstungen ist
Sieber unschlagbar“ („Berliner Zeitung“). Zusammen mit dem von uns über die
Maßen geschätzten Autor Franz Dobler
(der Autor der besten Johnny Cash-Biografie, der besten Western-Gedichte und
der einzige Schriftsteller, der es auch in unsere „Playlist“ geschafft hat...)
hat Sieber jetzt ein tolles Buch veröffentlicht. Mit den Bildern und Texten in
„Rock’N’Roll Fever“ werfen Sieber
und Dobler einen erhellenden Blick auf die Geschichte der Popmusik. Es ist aber
nicht einfach nur ein Sammelsurium von interessanten und z.T. zynischen
„Draufsichten“, nein, Sieber und Dobler setzen sich auch kompetent mit der
Entstehung von Musikstilen oder der Wechselwirkung von Mainstream und Subkultur
auseinander, bis hin zur Verquickung von Mafia und Musikindustrie. Der Ausstellungskatalog,
in dem auch der Autor dieser Zeilen freundliche Erwähnung findet, ist im Edel
Verlag Hamburg erschienen und jeden Kauf wert. Und wer dieser Tage nach
Frankfurt of all places kommt, kann noch bis zum 30.1.2011 im Caricatura Museum
die Ausstellung von Sieber und Dobler betrachten. We like! –

„Circo“ heißt das aktuelle Album von Calexico, das nur auf der Website der
Band und bei ihren Konzerten erhältlich ist. Es ist ein Soundtrack zu dem
Dokumentarfilm von Aaron Schock über einen Familienzirkus (www.circomexico.com). Der
Soundtrack wurde soeben für den „2011 Cinema Eye Award for best original score“
nominiert. –

Das Online-Musikmagazin „Tonspion“ hat eine Reihe „Für immer und ewig“ begonnen, auf denen
„Musik-Experten“ ihre „All-Time-Favourites“ vorstellen. Berthold Seliger wurde
ebenfalls angefragt und hat dazu einen kleinen Beitrag formuliert – die
ungekürzte Version des kurzen Textes unter „Texte“ auf unserer Homepage, Track
und Kurzerklärung hier: http://www.tonspion.de/neues/rotation/1187212/1328298

15.10.2010

News 2010 10

Der Beitrag über die Residents im Magazin Tracks auf Arte wurde auf den 14.Oktober verschoben. Titel: „Meet The Residents – Die Großväter des
Bastard-Pop sind zurück“. Wer im Oktober übrigens in Tschechien weilt, kann
sich in der Caesar Gallerie in Olomouc eine große Retrospektive des
Video-Schaffens der Residents ansehen (5.10.-29.10.2010). Am 20.10. spielt
Randy, „singer for The Residents“, in einer einmaligen Aktion im Moravian
Theatre von Olomouc zusammen mit der UJD band den Residents-Song „Their finest
flowers“. –

Berthold Seliger wurde vom deutschen „Rolling Stone“ zu einem der
Juroren für „Die 50 besten deutschen
Alben“ berufen. Die von Seliger ausgewählten 20 Alben (von denen sich nur
ganze drei in den 50 besten der Rolling Stone-Jury finden...) können ab
Freitag, 8.10., auf unserer Website unter „Playlists“ eingesehen werden. –

To whom it may concern – im September hat Berthold Seliger seine kleine
Reihe mit Texten zur Realität des Musikgeschäfts im Feuilleton der „Berliner
Zeitung“ fortgesetzt. Unter dem Titel „Die
Mutlosen“ geht es diesmal um die Subvention von Kultur, um bezuschußte
Wohlfühlkultur, um Quotenkultur und um das Subsidiaritätsprinzip. Die
geringfügig längere, ungekürzte Version des Artikels ist ab sofort auf unserer
Homepage unter „Texte“ zu finden. –

Seiten